Perfekt gerüstet für heiße Sommertage

|   Lifestyle

OBERPFALZ. Der Sommer ist angenehm und ohne Zweifel die beliebteste Jahreszeit der meisten Menschen. An heißen Tagen geht es an den See, an langen Abenden wird zusammen mit den Freunden gegrillt und auch in der Arbeit geht es während des berühmten Sommerlochs zumeist etwas beschaulicher zu.

Gerne werden der Sommer und die schönen Dinge, die dieser mit sich bringt, in den Himmel gelobt. Das ist verständlich, doch bedauerlicherweise werden dabei die Gefahren, die typisch für den Sommer sind, unter den Teppich gekehrt.

Warum der Sommer ein Risiko darstellt

Hier ein Glas Wein, dort ein Bier zu viel mit den Freunden – der Sommer ist dafür bekannt, dass etwas lockerer mit dem Alkohol umgegangen wird. Wer nun selbst rekapituliert und wem auffällt, dass es während der langen, warmen Tage manchmal etwas zu viel wird, der sollte über seinen Alkoholkonsum im Sommer nachdenken. Die Verlockungen sind groß und es scheint ja nicht weiter schlimm zu sein, sich hier und dort dem Genuss hinzugeben. Bedauerlicherweise gewöhnt sich der Körper schnell an die größeren Mengen an Alkohol und insbesondere im Sommer, wenn die Hitze dem Körper zusätzlich zusetzt, wirkt Alkohol bei manchen noch schädlicher, als dieser ohnehin schon ist.

Nicht nur in Verbindung mit Alkohol zeigen sich Gefahren, die spezifisch für den Sommer sind. Die Sonne, so toll sie sich auch anfühlen mag, hinterlässt Spuren. Die eigene Haut altert schneller, verbrennt mitunter sogar ohne den passenden UV-Schutz und die Gefahr von Hautkrebs steigt deutlich. Manchmal zeigen sich die Folgen, die so mancher Sommer unter der Sonne hinterlässt, erst nach mehreren Jahren. Tiefe Falten, Haut, die kaum mehr elastisch ist und sich nicht mehr rechtzeitig regeneriert – das sind nur wenige der zahlreichen Folgen, für die sich die Sonne verantwortlich zeigt. Es lohnt sich, zu schauen welchen Hauttyp man hat oder man sucht direkt das Gespräch mit einem Kosmetiker oder einem Hautarzt, gerade, wenn man unter den Auswirkungen der Sonneneinstrahlung besonders leidet. Natürlich stellt die eigene Gesundheit den wichtigsten Aspekt bei der Hautpflege dar, zudem gesellt sich ein weiteres Element dazu, das des eigenen frischen Aussehens und damit des Selbstbewusstseins. Wer weiß, wie gegen Falten vorzugehen ist, der unternimmt rechtzeitig die nötigen Schritte, um die Haut elastisch und gesund zu halten. Im Sommer ist es manchmal nötig, von der Routine der täglichen Hautpflege abzuweichen. Nach mehreren Stunden intensiver Sonneneinstrahlung, selbst wenn ein starker UV-Schutz genutzt wurde, ist es wichtig, der Haut das zuzuführen, was diese benötigt, um die durchgestandenen Strapazen rückgängig zu machen.

Den Sommer mit Vorsicht genießen

Natürlich neigt so mancher während der schönen Sommermonate zu einem gewissen Leichtsinn. Selbst, wenn man sich selbst versprochen haben sollte, dass es dieses Mal keinen Sonnenbrand gibt, kommt der Tag, an dem sich die Zeit im Freibad einfach zu gut anfühlt. Wieder ist die Haut verbrannt und natürlich lässt sich was gegen den Sonnenbrand tun, doch sind die Verbrennungen erst einmal geschehen, so lassen sich die langfristigen Folgen für die Haut nicht mehr rückgängig machen. Damit auch in Zukunft die kommenden sommerlichen Monate auf ausgelassene Art und Weise genossen werden, ist es wichtig, bereits jetzt mehr auf sich selbst, seinen Konsum und besonders auf seine Haut zu achten.

               

Zurück
Foto: © stock.adobe.com