Schöne digitale Welt

|   Lifestyle

OBERPFALZ. Die Digitalisierung, auch wenn sie mitunter nur langsam vorankommt, hat inzwischen doch alle Lebensbereiche erreicht. Auch unseren Geldbeutel, doch die Möglichkeiten reichen weit über die  obligatorische Online-Überweisung hinaus. Auch wenn inzwischen rund 4500 Kryptowährungen im Umlauf sind, ist Bitcoin die bekannteste.

Im Unterschied zur Währung, wie sie bisher verwendet wurde, sind diese völlig unabhängig. Staats- und Zentralbanken wie die Deutsche Bundesbank oder die Europäische Zentralbank haben darauf keinen Einfluss.

Kryptowährung ist für viele nach wie vor ein zweischneidiges Schwert, einerseits ermöglicht es anonyme Zahlungen, andererseits sind sie auch bei kriminellen Geschäften wie beispielsweise im Darknet ein beliebtes Zahlungsmittel. Hinter den Kryptowährungen steckt ein aufwändiges System der Verschlüsselung, um Manipulationen auszuschließen. An die Stelle von Finanzinstituten tritt ein dezentrales Netzwerk, das die Transaktionen verwaltet. Alle Computer des Netzwerks tragen dazu bei, die Vorgänge in verschlüsselte Datenblöcke, die sogenannten Blockchains, umzuwandeln. Diese Technologie gilt im Allgemeinen als sehr sicher. Die Kontonummer, die wir kennen, ist in diesem Fall ein kryptischer Code. Wenn man eine Überweisung an andere Nutzer der Währung tätigt, ist das vergleichbar mit den Online-Zahlungsdiensten. Allerdings ist die Rückbuchung einer Zahlung ist nicht möglich.

Die besten Krypto Börsen zu finden lohnt sich, denn nicht nur bei Privatpersonen, sondern auch im Online-Handel steigt die Akzeptanz. Konzerne wie Expedia oder auch Edeka akzeptieren Bitcoins inzwischen als Zahlungsform. Wer auch in einem Laden digital bezahlen möchte, der benötigt ein sogenanntes Wallet. Diese App auf dem Smartphone ist somit der digitale Geldbeutel. Ein individuell erstellter QR-Code an der Kasse wird  mit der Handykamera gescannt und der entsprechende Betrag auf das Konto des Empfängers überwiesen.

Das Magazin Capital sieht die Kryptowährungen 2019 im Aufwind, mehrere große Finanzinstitute experimentieren demzufolge neuerdings mit Digitalwährungen. Die Vorteile der Kryptowährung liegen auf der Hand. Sie sind überall verfügbar und gültig, die Bezahlung erfolgt unkompliziert, schnell und unabhängig von Geldinstituten. Trotzdem bestehen auch Risiken, denn verliert man seinen privater Schlüssel aus dem Wallet, ist das digitale Geld weg. Auch der Kurs schwankt und der rechtliche Status ist weitgehend ungeklärt.

Zurück
Foto: © Gerd Altmann auf Pixabay.com