Aktuelles aus Amberg-Sulzbach

Spenden statt Klatschen und den Helfern helfen

|   Amberg-Sulzbach

SCHMIDMÜHLEN. (lst) Es sind die sogenannten „stillen Helden“, die unsere Gesellschaft in den letzten Monaten während der Corona-Krise am Laufen hielten, immer noch halten und durch ihren tagtäglichen Einsatz im Hintergrund glänzen. Ihnen wird normalerweise nur selten Lob zuteil. Ein Grund, warum sich die Vorstandschaft des Golf- und Landclubs (GLC) Schmidmühlen mit Präsidenten Harald Thies, seinem Stellvertreter Reinhard Kämpf und Marketing-Vorsitzenden Frank Käfer etwas Besonderes einfallen haben lassen und einmal mehr in der Oberpfalz eine Vorreiterrolle übernehmen.

Denn am Sonntag ab 10 Uhr veranstaltet der GLC ein Charity-Turnier unter dem Motto „Spenden statt Klatschen und den Helfern helfen“. Der Gesamterlös dessen wird dann den „stillen Helfern im Hintergrund“ in  den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Regensburg gespendet. Die Siegerehrung, die gegen 17 Uhr stattfinden wird, übernimmt neben der GLC-Vorstandschaft Schmidmühlens Bürgermeister Peter Braun, der dann auch den Spendenscheck entgegen nehmen wird.

„Wir sind schon im Frühjahr zu Beginn der Pandemie auf die Idee für dieses Event gekommen, als ich einige Beiträge von typischen Klischee-Golfern gelesen habe“, erklärt GLC-Marketing-Vorsitzender Frank Käfer. In den Beiträgen sei es in erster Linie nur um die aktuellen Platzsperren und die damit verbundenen Spielverbote gegangen. „Ich fand dabei die von manchen Medienvertretern organisierten Aktionen, wie in etwa zur gleichen Zeit auf die Balkone zu gehen und zu klatschen, wenig konstruktiv. Die halfen den Helfern nämlich nicht weiter“, so Käfer weiter.

Dem zu folge habe sich der GLC überlegt, was zu organisieren, was tatsächlich bei den Hilfskräften ankommt und auch finanziell etwas bringt. „Unser Ziel ist es,  so viele Golfer wie möglich dazu zu motivieren, am Sonntag teilzunehmen, um möglichst viele Teilnehmer für den Zweck zu gewinnen“, sagt der Marketing-Vorsitzende weiter. Der GLC wolle mit diesem einmaligen Turnier zum einen  natürlich auf sich aufmerksam zu machen. Zum anderen erhoffe sich der GLC damit, dass möglichst viel Geld für die Helfer vor Ort gesammelt wird. „Des Weiteren hoffe ich auch, an den schlechten und leider teilweise berechtigten Klischees der Golfer zu arbeiten und diese wegzubekommen“, erklärt Käfer.

Anmeldungen für das Turnier sind noch bis einschließlich Samstag, 10  Uhr, im Sekretariat des GLC, Am Theilberg 1, 92287 Schmidmühlen, Tel.: 09474/701, Fax: 09474/8236, Mail: golf@glcs.bayern, möglich. Die Teilnehmer erhalten dann per SMS ihre genaue Startzeit. Das  Startgeld beträgt dabei 25 Euro (gerne auch mehr, Spendenliste liegt aus), Gäste zahlen zusätzlich 30 Euro Greenfee-Anteil. Kinder bis 16 Jahren sind frei.

Zurück
Die Vorstandschaft des GLC Schmidmühlen, Frank Käfer, Harald Thies und Reinhard Kämpf (v. l. n. r.) geht erneut mit gutem Beispiel voran und organisiert am Sonntag ab 10 Uhr ein Charity-Turnier für die „stillen Helfer der Corona-Krise“. (Foto: lst)