Aktuelles aus der Region

Bibliothekspreis für Stadtbücherei in Teublitz

|   Schwandorf

TEUBLITZ. Jedes Jahr vergibt die Bayernwerk AG (Bayernwerk) den Kinderbibliothekspreis an fünf bayerische Einrichtungen. Er ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Zu den glücklichen Gewinnern gehört in diesem Jahr die Stadtbücherei in Teublitz. Weitere Preisträger in 2020 sind die Gemeindebücherei Pettendorf (Landkreis Regensburg), die Stadtbücherei Altötting (Kreishauptstadt), die Bibliothek Markt Höchberg (Landkreis Würzburg) und die Bücherei Stegaurach (Landkreis Bamberg). Da die traditionelle Preisverleihung im großen Rahmen in diesem Jahr auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehens nicht möglich war, hat das Bayernwerk die Bücherei besucht und Leiterin Erika Reindl vor Ort im kleinen Rahmen gratuliert.

Preisverleihung in der Stadtbücherei Teublitz

Dr. Andre Zorger, Bayernwerk-Leiter des Bereichs Kommunen Ostbayern, hat den Scheck und die Urkunde an Bibliotheksleiterin Erika Reindl überreicht: „Danke, dass Sie Räume für Fantasie schaffen. Bei Ihnen können Kinder und Jugendliche in fantastische Welten eintauchen. Sie finden hier buchstäblich einen Raum, in dem sie immer willkommen sind. Und wo sie Wissen und Inspiration finden.“ In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Thomas Beer den Mitarbeitern für Ihr Engagement und hob die Bedeutung der Bücherei für Teublitz hervor: „Für die Mitarbeiter ist das kein Job, sondern eine Berufung. Eine gut ausgestattete Stadtbücherei zu haben ist das Eine. Mit hohem Engagement durch zahlreiche Maßnahmen Kinder und Erwachsene dazu zu bringen, die angebotenen Medien zu nutzen, ist das Andere. Dieser Preis ist der Lohn für das hohe Engagement der Mitarbeiter und der Stadt in diesem Segment.“ Doris Glonegger von der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen vertrat die Fachjury und erklärte, warum die Stadtbibliothek Teublitz ausgezeichnet wurde.

Für jeden etwas dabei

Reges Engagement und Offenheit für Neues – diese Eigenschaften der Mitarbeiter der Stadtbücherei Teublitz hat die Fachjury in ihrer Begründung besonders hervorgehoben. Denn durch ein großes Angebot an Projekten und Veranstaltungen gelingt es dem Team auch langfristig, eine Vielzahl an Lesern an die Bibliothek zu binden. Vom klassischen Kasperletheater für die Kleinsten bis hin zum literarischen Picknick am Pirkenseer Schloss ist für jeden etwas dabei. Insbesondere Kinder kommen gerne in die Einrichtung. Bei den unter 12-Jährigen waren es 2018 bemerkenswerte 37 Prozent, die das breit aufgestellte und kundenorientierte Angebot nutzten – die Zahlen für 2019 liegen noch nicht vor. Auch die rege Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten ist in der Jurybegründung ausdrücklich erwähnt. Das Engagement der Institution wurde schon zuvor zweimal von Bayernwerk ausgezeichnet: 2011 und 2016 erhielt die Bücherei jeweils eines der begehrten „Lesezeichen“.

Auswahl durch Fachjury Seit 2007 verleiht das Bayernwerk in Kooperation mit der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen der Bayerischen Staatsbibliothek und dem katholischen Medienhaus Sankt Michaelsbund gemeinsam den Kinderbibliothekspreis. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Fachjury.

Bayernweite Leseförderung

Das Bayernwerk setzt sich seit vielen Jahren mit zahlreichen Aktionen für die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen im Freistaat ein: Neben dem Kinderbibliothekspreis unterstützt der kommunale Versorger Büchereien und Bibliotheken mit dem so genannten Lesezeichen. Jährlich kommen beim Lesezeichen 50 Einrichtungen in den Genuss von 1.000 Euro. Bereits 700 Lesezeichen wurden so an Büchereien und Bibliotheken vergeben. Außerdem unterstützt das Energieunternehmen den Paul Maar-Preis „Korbinian“ der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Mit dem nach einer für den Preis entworfenen Bärenfigur „Korbinian“ benannten Paul Maar-Preis wird jährlich ein Nachwuchsautor oder eine -autorin ausgezeichnet. Mehr Informationen finden Interessierte unter www.bayernwerk.de/kinderbibliothekspreis.

Zurück
(v.l.n.r.) Bürgermeister Thomas Beer, Leiterin der Stadtbücherei Erika Reindl, Büchereimitarbeiterin Tanja Emmert, Leiterin der Landesfachstelle Öffentliche Bibliotheken Regensburg Doris Glonegger, Bayernwerk-Leiter des Bereichs Kommunen und Konzessionen Ostbayern Dr. Andrè Zorger, Stadtkämmerer Georg Beer, Bayernwerk-Kommunalbetreuer Wolfgang Dumm, Büchereimitarbeiterin Pia Pielmeier (Foto: © Michael Bartels / Bayernwerk)
Finanzportal