Aktuelles aus der Region

Die berühmte Amberger Hexennacht

|   Amberg-Sulzbach

AMBERG. Bereits zum 19. Mal findet am „Unsinnigen Donnerstag“, 20. Februar, die Amberger Hexennacht auf dem Marktplatz statt. Für den seit Jahren anhaltenden Erfolg der Faschingsparty sorgt ein ganzes Team an Sicherheitskräften, Standbetreibern und Organisatoren.

Wie jedes Jahr geht bei der Veranstaltung die Bitte an Alle: keine Glasflaschen mit auf den Marktplatz nehmen und gekaufte Flaschen zu den Getränkeständen zurückbringen. So sollen Schnittverletzungen durch die zahlreichen Scherben vermieden werden.

Außerdem weist das Stadtmarketing schon einmal darauf hin, dass die Bahnhofsstraße in Höhe Hans im Glück ab 17 Uhr für Fahrzeuge gesperrt werden wird und der Marktplatz ab diesem Zeitpunkt nicht mehr befahrbar ist. Unternehmen und Lieferanten werden gebeten, dies zu beachten und sich rechtzeitig darauf einzustellen.

Darüber hinaus steht einer erfolgreichen Faschingsparty nichts im Wege. „Jetzt hoffen wir nur noch auf gutes und vor allem trockenes Wetter. Dann erwarten wir wieder tausende Feierwütige auf dem Marktplatz“, freut sich Thomas Eichenseher, der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins.

Los geht es mit dem Hexentreiben, wenn die Hexen der CSU Amberg und Kümmersbruck Zusammen mit Hexenmusikant Florian Gröninger durch die Altstadt ziehen. Ab 17.30 Uhr rückt der Marktplatz in den Fokus: der Hexentanz für Kinder mit den Hexen und der Tanzschule Schwandner beginnt. Nach der feierlichen Eröffnung der Hexennacht durch Oberbürgermeister Michael Cerny heizt DJ Reto eine Stunde lang allen Feierwütigen ein, bevor die Quertreiber bis 23 Uhr losrocken.

Zurück
Amberger Hexennacht, Fotograf: Michael Sandner
Betway - Sportwetten online - WB 2019
Finanzportal