Aktuelles aus der Region

Ein schneller Impuls kann Leben retten

|   Amberg-Sulzbach

SCHMIDMÜHLEN. (lst) Der plötzliche Herztod kann jeden treffen – jederzeit, überall und somit auch auf der Golfrunde. Er ist die häufigste Todesursache in Deutschland. In jeder Minute ohne eine Defibrillation sinkt die Überlebenschance um etwa zehn Prozent. Ein schneller Impuls durch einen Defibrillator kann somit ein Leben retten. Der Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen besitzt seit kurzem nun dank der Unterstützung vieler Sponsoren aus der Region eines dieser lebensrettenden Geräte, das direkt am Eingang zum Club-Sekretariat installiert ist, und ist somit auf solch einen Notfall vorbereitet.

„Viele Ältere treiben Sport und gehen an ihre körperlichen Grenzen. Gerade hier wird es immer wichtiger, einen Defibrillator für den Notfall, den sich beileibe keiner wünscht, bereit zu halten. So können wir nun bei einem möglichen Ernstfall richtig reagieren. Die neuen Defibrillatoren sind übrigens kinderleicht zu bedienen“, sagt GLC-Clubmanager Christian Martin.

Die insgesamt 19 Unterstützer sind nicht nur an einer Sponsorentafel im Club-Haus werbewirksam veröffentlicht worden, sondern sie wurden am Sonntag zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. „Das ist für uns ein kleines Dankeschön. Denn ohne ihre Mithilfe wäre die Anschaffung eines Defibrillators nicht möglich gewesen“, so Martin weiter.

Folgende Firmen haben sich beteiligt: Restaurant Hammermühle (Hohenburg), Hundeschule „Sniff & More“ (Rieden), Sven Naumann Business Coaching (Rieden), Apotheke „Alte Post“ (Schmidmühlen), Pension „Rundblick“ (Rieden), Hammerer Kanalservice (Schwandorf), Motum5 IT-Business Partner (Rieden), Glas Carniato (Schwandorf), Zahnärztliche Tagesklinik Dr. Eichenseer (Schmidmühlen), Fa. Hollweck Plan Bau GmbH (Rieden), Nuray Demirtas „Physio La Vida“ (Ensdorf), Raumgestaltung Leithold (Rieden), Robert Zeidler Arbeitsschutz und Gefahrgut (Maxhütte-Haidhof), Haustechnik Hollweck (Rieden), Natascha Frimberger – Praxis für Hypnose (Schmidmühlen), „Ecovis“ Steuerberatungsgesellschaft (Maxhütte-Haidhof), Autowerkstatt Glowatzki (Schwandorf), ISO-Bau (Amberg) und Naturheilpraxis Petra Ostermeier (Wolfsegg).

Zurück
GLC-Clubmanager Christian Martin (l.) dankt beim Sponsoren-Frühstück den Vertretern der insgesamt 19 Unterstützern, die die Anschaffung des lebensrettenden Defibrillators möglich gemacht haben (v. l. n. r.): Guido Carniato (Glas Carniato, Schwandorf ), Robert Zeidler (Arbeitsschutz und Gefahrgut, Maxhütte-Haidhof), Thomas Hollweck (Hollweck Plan Bau GmbH , Rieden), Matthias Hollweck (Haustechnik Hollweck, Rieden) und Natascha Frimberger (Praxis für Hypnose, Schmidmühlen). (Foto: © lst)
Sportwetten-Seite Betway Sports
Finanzportal