Aktuelles aus der Region

Weihnachtsmarkt auf dem Mariahilfberg findet wieder statt

|   Amberg-Sulzbach

AMBERG. Nach zwei Jahren Pause ist es wieder soweit und der alternative Weihnachtsmarkt des städtischen Forstamtes findet wie gewohnt vor dem Forsthaus auf dem Mariahilfberg statt. Der Basar beginnt am Freitag, 2. Dezember 2022, um 11 Uhr und öffnet am Samstag, 3. Dezember, um 9:30 Uhr ein zweites Mal seine Pforten.

Zur Freude der Organisatoren konnte Landtagsabgeordneter Harald Schwartz diesmal die Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber für einen Besuch auf dem Markt gewinnen. Sie wird ihn gemeinsam mit Oberbürgermeister Michael Cerny am Freitagvormittag eröffnen. Unterstützt werden sie dabei von Pater Seraphin Broniowski, dem Guardian des Franziskanerklosters, und den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe Amberg.

Auf dem Weihnachtsmarkt werden ausschließlich aus heimischen Wäldern stammendes Wildfleisch, frisch geschlachtete Fische und nach Mondphasen geschlagene Weihnachtsbäume angeboten. Daneben können auch Schwedenöfen, Mistelzweige, Schmuckreisig, Kienspäne, Imkerprodukte, Gestricktes und vielfältige Handwerkskunst erworben werden.

Auch für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt. Das kulinarische Angebot reicht von Wildgulasch über Wildschweinbraten am Spieß und Bratwürste vom Grill bis hin zu Räucherfisch. Außerdem stehen traditionelles Weihnachtsgebäck in vielerlei Variationen, vegane Köstlichkeiten, Glühwein und Kaffee zur Auswahl.

Daneben wird das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten an einem eigenen Stand über die vielfältigen Aufgaben der Forstwirtschaft informieren. Auch für die Kinder ist wieder einiges geboten. Sie dürfen an beiden Tagen mit der Pferdekutsche durch den Stadtwald fahren und sich zusätzlich auf Greifvögel aus der Tierauffangstation Kümmersbuch freuen.

Am Samstag um 11 Uhr werden dann erneut die Kinder aus dem Kindergarten Kochkeller erwartet, um die Besucherinnen und Besucher mit Liedern und Gedichten auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, vorbeizuschauen und sich selbst vom Angebot auf diesem romantischen Markt zu überzeugen, der in der Region bereits eine große Anhängerschar gefunden hat.

Zurück
Foto: Hans-Georg Schrüfer