Auch in diesem Jahr werden Brotzeitboxen und Umweltmalbücher an die Amberger Erstklässler verteilt

|   Amberg-Sulzbach

AMBERG. Nach den Sommerferien werden die Mitarbeiter der Abfallberatung wie jedes Jahr alle Grundschulen Ambergs besuchen, um dort mit den frischgebackenen Schulkindern Umwelterziehung zu betreiben. Ziel dieser Aktion ist es, die Kinder erstmals mit dem Thema Mülltrennung und Abfallvermeidung vertraut zu machen. Müllmaskottchen Freddy und die Mitarbeiter der Abfallberatung gehen dafür in jede erste Klasse, spielen mit den Kindern ein Sortierspiel und sprechen altersgerecht über die verschiedenen Abfälle und deren Entsorgungswege.

Auf diese Weise wird der Grundgedanke erarbeitet, dass der beste Abfall derjenige ist, der erst gar nicht entsteht. Zum Abschluss werden Brezen und bunte Brotzeitboxen verteilt, die veranschaulichen, wie man Verpackungsmüll vermeiden kann. Damit der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt, kann die Abfallberatung dank des Engagements der Altenbekener Firmengruppe Markt & Media seit vielen Jahren zusätzlich jedem Kind ein kleines Malbüchlein schenken.

Darin wird heuer das Thema „Energie sparen: Zeit nehmen – Umdenken - Abschalten “ aufgenommen, in dem das kluge Glühwürmchen Luzi da Vinci aufzeigt, was Energie überhaupt ist. Außerdem hat Luzi eine Menge Ideen, wie man Energie sparen und so die Umwelt schonen kann. Spielanleitungen und Experimente machen das Thema für die Kinder noch interessanter und greifbarer. Die Bücher können von Markt & Media durch das begleitende Vorort-Sponsoring kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Bei Interesse an einem Sponsoring steht die Abfallberatung unter umwelt@amberg.de als Ansprechpartner zur Verfügung.

Zurück
Fotos: © Stadt Amberg