Ministerialbeauftragte für Realschulen stellt sich vor

|   Amberg-Sulzbach

AMBERG.Seit wenigen Wochen ist Mathilde Eichhammer kommissarische Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz. Nun stattete sie Landrat Richard Reisinger einen Antrittsbesuch ab. Im Landkreis Amberg-Sulzbach gibt es mit der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg und der Realschule Auerbach zwei Realschulen.

Mathilde Eichhammer hat ihr Abitur am Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt absolviert und war zuletzt Realschuldirektorin an der Leopold-Ullstein-Realschule in Fürth. Als vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus bestellte Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz unterliegt Eichhammer die unmittelbare Aufsicht der Schulen. Zudem berät und unterstützt sie die Realschulen in allen schulischen Fragen, insbesondere auch in den Bereichen Schulentwicklung und Unterrichtsqualität. Dazu besucht sie die Realschulen in regelmäßigen Abständen.

Zurück
v.li.: Landrat Richard Reisinger, Mathilde Eichhammer (Foto: © Christine Hollederer)