NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2019 zeigte Forschung und Technik hautnah

|   Regensburg

REGENSBURG. Experimente, Werksführungen, Testfahrten, und Ausstellungen – NACHT.SCHAFFT.WISSEN. bot auch 2019 Innovationen zum Anfassen. Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen öffneten von 18 bis 24 Uhr ihre Türen und gaben Einblick in Wissenschaft, Forschung und Technik am Standort Regensburg. Über 10.000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Chance, hinter die Kulissen zu blicken.

Schon vorab waren viele Veranstaltungen auf der Website www.nacht-schafft-wissen.de ausgebucht. Doch auch für Kurzentschlossene gab es ohne Anmeldung neueste Entwicklungen hautnah zu entdecken.

Bereits zum fünften Mal organisierte das Stadtmarketing Regensburg die lange Wissenschaftsnacht im Auftrag der Stadt. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt.

Innovation an 16 Standorten:


Das Motto „Innovation erleben“ wurde auch 2019 groß geschrieben: Bei Continental konnten die Besucherinnen und Besucher bei einer Ausstellung zu Industrie 4.0 einen Blick in die nahe Zukunft werfen. An verschiedenen Ständen konnten die Interessenten Virtual Reality live erleben und Wearables wie Smart Glasses testen. Ab auch bei den Führungen durch die Fertigung, die Logistik oder Neue Office Welten herrschte großer Andrang.

Bei BMW staunten die Besucher über autonome Ameisen, sogenannte „AGILOX“. Diese intelligenten Transportsysteme weichen Hindernissen selbständig aus und verteilen Aufträge mittels Schwarmintelligenz. Aber auch die Fahrten auf der Teststrecke oder die Führungen durch die Montage waren begehrt. Währenddessen erfuhren die Gäste im Grauraum von Infineon Technologies AG, wie unter absolut staubfreien Bedingungen aus Silizium-Scheiben Mikrochips hergestellt werden.

Eine Geschmacksreise durch die Welt des Bieres lockte die Besucher zur Brauerei Bischofshof: Bierverkostungen, die uralte Tradition des Bier-Stachelns oder Touren durch das Labor standen hier auf dem Programm. Die REWAG präsentierte sich ebenfalls bei Bischofshof und führte durch das nagelneue, umweltfreundliche Energiehaus.

Gleich zwei neue Partner öffneten ihre Türen im Gewerbepark: Die Firma EDAG BFFT Electronics zeigte Softwareentwicklung im Bereich des autonomen Fahrens und Energiemanagements im Fahrzeug. Roboter „Eddy“ führte die Besucher durch das Firmengebäude.


In direkter Nachbarschaft gab es bei AVL Software and Functions ebenfalls Digitalisierung rund ums Fahrzeug zu entdecken. Diese konnten die Teilnehmer sogar live im Innovationsbus EMIL miterleben. Der Shuttlebus fuhr auf dem Weg von der OTH zum Gewerbepark stündlich die Ladestation an.

Wie kommt eigentlich der Wirkstoff in die Tablette und die Salbe in die Tube - Fragen über Fragen, die bei Haupt Pharma Amareg erläutert wurden. Besucher gingen im Reinraum auf Entdeckungstour und lernten, wie Arzneimittel produziert und verpackt werden.


Die R-KOM zeigte bei einer Führung durch den zentralen Netzknoten, wie moderne Kommunikation mit Glasfaser funktioniert und das Internet zu den Kunden nach Hause kommt.

Selbst Hand anlegen konnten die Besucher in der Binary Kitchen: Löten für Einsteiger und Fortgeschrittene oder eigene LED-Lichtkunst kreieren – hier war Platz für Kreativität und technisches Geschick.

Roboterassistierte Operationen, Führungen durch das Schlaflabor oder die Röntgendiagnostik – die neueste Entwicklungen in der Medizin gab es beim Universitätsklinikum Regensburg und beim Caritas-Krankenhaus St. Josef zu entdecken.
Was macht Musik mit unserem Gehirn und hilft Nervennahrung wirklich? Die medbo (Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz) lieferte spannende Forschungserkenntnisse rund um die Neurowissenschaften.

Drohnen, Laserschwerter, Roboter mit Muskeln, Lichtschnitzeljagd oder Design Thinking – die Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) präsentierte das komplette Spektrum ihrer Forschungsbereiche. Auch die Universität Regensburg führte quer durch die Fakultäten und Institute. Touren durch den Botanischen Garten, Physik-Experimente, Laser-Shows und vieles mehr begeisterten große und kleine Besucher. Im Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung gab es unterdessen Kurioses und Wissenswertes rund um den Brexit, die Geschichte der Kosmonauten oder die Herkunft der „Sendung mit der Maus“.

Mehr Fotos und Impressionen zu NACHT.SCHAFFT.WISSEN. 2019 gibt es auch auf der Website www.nacht-schafft-wissen.de zu entdecken.

Zurück
Ein Roboter, der Bonbons verteilt - im InnoLab bei BMW. (Foto: Stadtmarketing Regensburg)
Die Trend Antenna zeigte innovative Ideen bei Continental. (Foto: Stadtmarketing Regensburg)